Bunte Luftballons

Die drei Gewinner-Teams im Wettbewerb "Kommunale Klimascouts" stehen fest

Die Azubi-Teams aus dem Kyffhäuserkreis, dem Landkreis Ludwigsburg und der Samtgemeinde Grafschaft Hoya sind die Gewinner des Wettbewerbs „Kommunale Klimascouts 2022“. Sie erhalten die Preise für ihre vorbildlichen Eigeninitiativ-Klimaschutzprojekte in den Kommunen.

Im Wettbewerb um das beste Projekt unter den Kommunalen Klimascouts 2022, stehen die drei  gleichrangigen  Gewinner fest: 

  • das Azubi-Team des Kyffhäuserkreises mit dem Projekt „Geothermie - Die Erde heizt uns ein“, betreut durch die Energieagentur des Landes Thüringen (ThEGA);
  • das Azubi-Team des Landkreises Ludwigsburg (Abfallverwertungsgesellschaft) mit dem Projekt „Substitution von Trinkwasser durch Brauchwasser auf Deponien", betreut durch die Energieagentur Kreis Ludwigsburg (LEA);
  • das Azubi-Team der Samtgemeinde Grafschaft Hoya mit dem Projekt "SENSIBILISIERUNG – Aufmerksam durch den Büroalltag", betreut durch die Klimaschutzagentur Mittelweser e. V.

Damit erhalten der Kyffhäuserkreis, der Landkreis Ludwigsburg und die Samtgemeinde Grafschaft Hoya den Preis für Klimaschutzprojekte ihrer Auszubildenden, die diese im Rahmen ihrer Qualifikation zu „Kommunalen Klimascouts“ selbst entwickelt haben. Jede Kommune erhält ein Preisgeld von je 3.000 Euro, das in Klimaschutz-Aktivitäten zu investieren ist – beispielsweise zur Weiterentwicklung des Azubi-Projekts oder für neue Ideen. Der Wettbewerb wird vom Deutschen Institut für Urbanistik (Difu) im Rahmen des Projekts „Kommunale Klimascouts – Azubis für mehr Klimaschutz“ ausgelobt, das mit Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz durchgeführt wird.

Bislang haben 122 Azubis aus 54 Städten, Gemeinden und Landkreisen im Zuge ihrer Qualifikation zu „Kommunalen Klimascouts“ eigene Klimaschutzprojekte entwickelt. Insgesamt 45 Klimaschutz-Projekte wurden bislang von den Azubis erarbeitet und beim bundesweiten Wettbewerb um die besten „Klimascouts-Projekt“ eingereicht. Davon haben 21 Projekte den Sprung in die Vorauswahl geschafft, aus der eine unabhängige Jury drei gleichranginge Gewinner ausgewählt hat.

Die Jury besteht aus Vertreter*innen

  • des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz,
  • der Initiative BildungsCent e.V., die seit vielen Jahren im Themenfeld Umweltbildung aktiv ist,
  • des bundesweiten Arbeitskreises „Kommunaler Klimaschutz“ sowie
  • des Deutschen Industrie- und Handelskammertages, bei dem das Projekt "Energiescouts" mit Azubis in Unternehmen durchgeführt wird.

Die offizielle Übergabe der Preise findet am 22. November 2022 auf der Kommunalen Klimakonferenz statt, die das Difu mit Förderung der Nationalen Klimaschutzinitiative des Bundesministeriums für Wirtschaft und Klimaschutz durchführt.

Ausführliche Infos zu den Gewinner-Projekten stehen hier bereit: Pitch & Wettbewerb.
Eine virtuelle Pressemappe zu den Gewinnern ist auf der Difu-Homepage zu finden.